Erotikmeldungen.com

Mein Lover mit dem Riesen Schwanz

Mein Lover mit dem Riesen Schwanz

Männer vernaschte ich wie Schokolade. Jede Woche am liebsten eine neue Tafel und jede Woche ein neuer Mann. Diese Woche hatte ich ein besonderes Exemplar in die Finger bekommen. Hemmungsloser Sex war mir mit seinem dicken Schwanz sicher. Mein Lover mit dem Riesen Schwanz würde meiner Geilheit schon ordentlich einheizen. Sein schwarzer Schwanz brachte mich schon vor dem ersten Fick ins Schwärmen. Wie eine riesen Schokostange zeigte sich sein schwarzer Kolben. Meine Lust an dem dicken Ding zu lutschen war schnell geweckt. Gierig nahm ich den Riesen Schwanz in den Mund. Ich musste meinen Mund weit öffnen, um den Kolben weit genug reinzubekommen. Es war schon eine echte Herausforderung, den dicken Schwanz in den Mund zu bekommen. Ich schob ihn mir trotzdem bis zum Anschlag in den Mund. Meine Zunge bearbeitete den strammen, schwarzen Schwanz mehrfach. Ein leichtes Pulsieren spürte ich schnell. Ihm gefiel, was ich hier tat.

Seinen schwarzen Schwanz in allen Löchern spüren

Seinen schwarzen Schwanz in allen Löchern spüren zu wollen, war sicherlich nicht sonderlich abwegig. Welche Frau träumt nicht davon, von einem potenten schwarzen Macker gefickt zu werden. Geil ficken können die Afrikaner doch. Nachdem der stramme Pimmel in meinem Mund versunken war, hatte er nun noch zwei weitere Löcher zur Auswahl. Ich bot ihm gierig beide an. Mein Arsch zeigte genau zu seinem strammen Ständer. Welches Loch er sich wohl nehmen würde? Ich spürte seinen strammen Kolben schnell an meinem nassen Fotzeneingang. Ohne Hemmungen rammte er mir seine Schokostange in die Muschi. Ich stöhnte unwillkürlich bei dieser Größe auf. Er füllte mich mit seinem Ständer schnell aus. Mein Fotzeneingang wurde gedehnt, was mich nur noch geiler werden ließ. Sein Schwanz glitt mehrere Male in meine nasse Muschi. Bei jedem Stoß wippte ich nach vorne. Ich spürte seine Hände auf meiner nackten Haut. Ein sinnliches und anregendes Gefühl überkam mich. Ich wünschte mir einen ewig andauernden geilen Fick. Mein Wunsch wurde jedoch unterbrochen. Langsam zog er seinen dicken Kolben aus meiner nassen Möse, die nach mehr verlangte. Wild kribbelnd ließ er meine feuchte weiße Fotze zurück.

Sein riesiger Ständer in meiner Analfotze

Sein riesiger Ständer in meiner Analfotze

Sein schwarzer Schwanz suchte sich in der Zeit ein anderes Loch. Meine Rosette hatte es ihm angetan. Gierig schob er sich zwischen meine weißen Arschbacken und versenkte seinen Kolben in meiner Rosette. Lustschmerz überkam mich, während meine Analfotze von seinem strammen Ständer gedehnt wurde. Er stieß mehrfach mit seinem riesigen Ständer in meine enge Analfotze und brachte mich so schnell zum Orgasmus, der eine intensive Auswirkung auf mich und meinen Körper hatte. Ein endloses Kribbeln setzte ein und ich hatte das Gefühl zu zerspringen. Auch als er sich bereits aus mir zurückzog, spürte ich die Dehnung seines Kolbens immer noch.